Von der Grippe dahingerafft und im Ausland verschollen. Der perfekte Start für den Abend mit unseren Cartellbrüdern einer verehrlichen K.D.St.V. Makaria Berlin zu Aachen im CV.

Auf Grund personeller Mängel versuchten wir so den Cocktailabend vorzubereiten und abzuhalten. Gott sei Dank malte unser Senior einen Arbeitsplan! Die Organisiationsarbeiten waren noch nicht ganz abgeschlossen, als die Makaren bei uns auf dem Haus auftauchten. Das Bier war noch nicht angeschlossen und die Cocktailbar noch nicht bestückt. Da man die Probleme beim aufbauen allerdings selber kennt, nahmen die Cartellbrüder alles mit Humor. Als Patrick anfing Cocktails zu mischen wurde die ohnehin schon freundliche Szenerie noch lockerer. Das Wetter war gut und so nutze man den Garten bis zur 22:00 Uhr-Grenze aus.

Nach dieser magischen Grenze verschwanden alle in den Keller, außer ein paar wenigen, die sich immer wieder an der Cocktailbar einfanden um noch einen „Solero“ zu bestellen. Die Zutaten für die anderen Cocktails waren zu diesem Zeitpunkt bereits aufgebraucht. Es gab übrigens zwei unterschiedliche Cocktails, den „Solero“ und klassischerweise den „Mojito“. Der Keller war reichlich gefüllt und es wurde gescherzt und gelacht. Nach einigen Partien Flunkyball im Vorgarten, einem sportlichen Trinkspiel, fand der Abend auch einen gelungen Ausklang.